Dr. D. Stavropoulos bei Wien 3-5. Mai 2019

Dr. D. Stavropoulos bei Wien 3-5. Mai 2019

MYTHENAUFSTELLUNGEN

“Die Freude der Versöhnung
von den Erinnyen (Die Strafenden)
zu den Eumeniden(Die Wohlwollenden)”

Leiter: Dr. Dimitris Stavropoulos

Seminarsprache Deutsch

ANTA: 00436645058948

Anmelden bei:
Ada Vlachoutsikou
tatsuada@gmail.com
tel.0043 6645058948

Art des Beitrages: Einführungsvortrag  und Aufstellungs-Workshop
Dauer:  15 Stunden

Bezug:  Systemisches Nachlesen mit Alt Griechischen Archetypen. Systemisches Nachlesen, das die bisherige Sicht umwirft. Mythenaufstellungs workshop, das durch unmittelbares Erleben, den neuen Ansatz mit Hilfe der Gruppen- und Feldresonanz Aufstellungs Methode vermittelt.

Für mehr Informationen über Mythenaufstellungen und die Rahmenbedingungen in Seminaren der griechischen Schulen schauen sie hier.

Mythenaufstellungen Seminare

Bitte beachten sie:

Seminargebühren: 330€ (plus MwSt. 20%)
Kaffee und Tee sind im Preis inkludiert.
Jeder bringt eine Jause mit, die in der Gruppe geteilt wird. Bitte keine Süßigkeiten.
Schuhe werden im Raum ausgezogen, daher bitte Schlapfen mitbringen.

Mit der Teilnahme des Seminares erklären sie sich, dass die Foto-bzw. Videoaufnahmen von ihnen angefertigt werden, für Fortbildungszwecke (intern) und Werbung (Öffentlich im Internet). Aus der Zustimmung zur Veröffentlichung leiten sie keine Rechte (z. B. Entgelt) ab.
Mit der Teilnahme verfällt das Widerrufsrecht.
Studenten und Jugendliche bis 26 bekommen halben preis. Familien, Kinder sind willkommen, und Preisreduzierungen können berücksichtigt werden.

Abstrakt:

Die Griechische Schule der Mythenaufstellungen stehlt den Mythos der Eumeniden auf.
Die Eumeniden Tragödie also als Versöhnung und Erlösung… Transformation des Schicksals zum Frieden. Mit Opfer….
In der einzigen vollständigen Trilogie die uns von der Antike rübergegeben worden ist, die Orestie, wird also nicht nur die Wirkungen des Verstoßes Hybris der systemische Gesetze über die Generationen gezeigt, aber auch wie Schicksals Änderung ermöglicht werden kann, durch Büse der Strafe und Opfer und den Versöhnung Prozess. Die Eumeniden die letzte Tragödie der Trilogie, ist wo die Versöhnung gezeigt wird! Sie endet mit den Satz der verwandelten Erinnyen zu Eumenieden:

«freut euch, und noch einmal, freut euch, seid gesegnet, alle hier in der Stadt»

Dieses Seminar beschäftigt sich mit Aspekte dekodieren die ein Versöhnung Prozess benötigt. Es ist ein Seminar um weiter den Versöhnung Prozess mit persönlichen Themen in Bewegung zu bringen. Jeder Teilnehmer kann sein eigenes Anliegen angehen.

Vergangene Seminare:


 25, 26 und 27 Mai 2018
MYTHENAUFSTELLUNGEN
Thetis und Achilles – Demeter und Kore
“Schau mich an Mama !”

Leiter: Dr. Dimitris Stavropoulos                  Soziologe-Psychologe, Systemischer & Familientherapeut EFTA (European Family Therapy Association), Helasyth (Hellenic Society for Systemic Therapy). ISCA (International Systemic Constellation Association; Gründungs-Mitglied). Vom Bert Hellinger als Aufsteller, Trainer und Supervisor (2002) anerkannt. DGfS Lehrtherapeut, Leiter einer “Anerkannten Weiterbildung fuer Systemaufstellungen (DGfS)“.  

Anmelden bei: Ada Vlachoutsikou                                                        tatsuada@gmail.com
tel.0043 6645058948

Art des Beitrages: Einführungsvortrag  und Aufstellungs-Workshop
Dauer:  15 Stunden

Bezug:  Systemisches Nachlesen mit Alt Griechischen Archetypen.Vortrag ueber die Dynamik der Mutter-Kind Beziehung. Systemisches Nachlesen, das die bisherige Sicht umwirft.

Mythenaufstellungs workshop, das durch unmittelbares Erleben, den neuen Ansatz mit Hilfe der Gruppen- und Feldresonanz Aufstellungs Methode vermittelt.

Abstrakt: ‘Schau mich an Mama !’
In vielen psychotherapeutischen Auffassungen galt bisher der Klient symbolisch als nehmendes Kind und der Therapeut als gebende Elternfigur. Doch wenn man dies einer ‘systemischen Nachlesung’ unterzieht, stellt man fest, dass es genau umgekehrt sein kann.

Das Kind nimmt sein Leben von der Mutter. Sie ist die Große und gibt, das Kind ist der Kleine und nimmt, so spürt es die Mutterliebe. Wenn die Mutter dem Kind nicht das gibt, was es braucht, dann denkt es, ich bin ihrer Liebe nicht wert. Dann entscheidet das Kind der Mutter zu geben, was sie braucht. Es wird jetzt der Gebende und sie die Nehmende, so erlebt das Kind seine grosse Liebe zur Mutter.

“Schau mich an Mama ! Ich mache alles um dir meine große Liebe zu beweisen, ich werde dein Diener, Held, Heiler und Retter.” Leider nur ein kindlicher Therapeut !

Doch das Kind erlebt ein Versagen, wenn die Mutter weder geheilt, noch gerettet wird, es verliert seinen Glauben an die Macht seiner Liebe, seine Hilfslosigkeit wird als Verletzung verinnerlicht. Dies verursacht später systemische Syndrome bzw. Symptome, denn das Kind repräsentiert den fehlenden “Therapeuten“ der Mutter, oder befindet sich in Verstrickung, als versagender Therapeut seines Systems.

Als Erwachsene werden wir Therapeuten, einige von uns ‘verletzte Therapeuten’, welche die Anderen behandeln, um insgeheim die eigene Wunde zu heilen. Somit versuchen wir ‘aneinander zu wachsen‘, wie erst in der Beziehung zur Mutter, doch jetzt auch als Therapeuten zu Therapierenden und umgekehrt.  

Wenn dieser Zusammenhang erkannt und verarbeitet wird, koennen wir ganz anders ‘aneinander wachsen‘, indem wir die Verletzung mit Liebe zulassen und behutsam zur Heilung anleiten. Dann bewegen wir uns zu einer anderen Dimension hin, wo wir unsere therapeutische Tätigkeit als unser Lebenswerk erkennen, welches unsere Existenz bejaht und Sinn verleiht.

Der Vortrag mit anschließendem erlebnisorientierten Aufstellungsworkshop stellt diesen Sachverhalt im Mittelpunkt.                                                                                                       (303)

Kurzer Lebenslauf :
Dr. Dimitris  Stavropoulos, geboren 1942 in Athen.  Soziologe und Psychologe, Systemischer Therapeut (EFTA), international anerkannter Aufsteller, Ausbilder und Supervisor DGfS. Gründer und Leiter des Griechischen Bert Hellinger Instituts für Systemische Aufstellungen. Studium und Promotion in Angewandten Wissenschaften, sowie in Soziologie, Philosophie und Psychologie in München. Entwicklung der Gruppenresonanz-Aufstellungsmethode und ihrer Anwendung auf die altgriechischen Archetypen, um deren therapeutisches Potential aufzudecken.

Adresse etc.:
Georgoulastr. 14, GR-Athen 11524,
Tel : 0030-210-68 29 327, Fax –68 97 899, handy : 0030-6971532253
e-mail : dstav@tee.gr ,  www.anaparastasi.gr (deutsch in konstruktion)

Stationary :
Griechisches Bert Hellinger Institut fuer Systemische Aufstellungen ®
Direktor : Dr. Dimitris Stavropoulos
Nach Bert Hellinger und DGfS anerkannter Therapeut, Ausbilder, Supervisor fuer Systemische Aufstellungen, EFTA (European Family Therapy Association)
HELLASYTH (Hellenische Gesellschaft Systemischer Therapie)
ISCA (International Systemic Constellations Association)

Athen-Griechenland
Georgoula 14, GR- 11524 Athen
Tel : 0030-210-68 29 327, Fax :  – 68 97 899, handy: 0030-6971 532253
dstav@tee.gr ,  www.anaparastasi.gr  (deutsch in Konstruktion)